Singen für Europa am Bastinsweiher

240526.  Am glücklicherweise recht sonnigen Vormittag des 23. Mai erstrahlte der Bastinsweiher in Stolberg in einem besonderen Glanz, als die Chöre der KGS Bischofstraße und des Ritzefeld-Gymnasiums sich zu einem gemeinsamen musikalischen Open Air Singen für Europa zusammenfanden. Der Europatag findet alljährlich für Frieden und Einheit in Europa statt. Als Zeichen der Gemeinschaft wollen sich beide Schulen mit dem gemeinsamen Musizieren verschiedener Musikgruppen beteiligen und Europa feiern.
Schon früh am Morgen füllten die leuchtend grünen T-Shirts der Klassen der Katholischen Grundschule Büsbach die Aachener Straße, als die jungen Sänger gut gelaunt zum Weiher zogen. Rund um das in der Sonne glitzernde Gewässer versammelten sich Schüler, Eltern, Verwandte und neugierige Passanten, um dieser besonderen Veranstaltung beizuwohnen. Man stand oder saß in gemütlicher Atmosphäre am Weiher, auf dem Steg oder auf der Rasenfläche der angrenzenden Flora.

In dieser „idyllischen“ Kulisse eröffnete S. Grümmer mit einem bewegenden Vorwort das Programm. Ihre Worte fanden ein interessiertes Publikum, das gespannt auf die bevorstehenden Darbietungen wartete. Den Auftakt machte “Earth Song” von Michael Jackson, eindrucksvoll vorgetragen vom Ritzefeld-Chor, dem Chor-Ensemble und dem Chor der Grundschule Büsbach unter der Leitung von S. Kaivers -Gerads. L. Peters aus der 5. Klasse sorgte am Schlagzeug für einen kraftvollen Rhythmus, der alle unter schwierigen akustischen Gegebenheiten musikalisch zusammenhielt. Nach dieser eindrucksvollen Eröffnung begrüßte Dr. Bettscheider, Schulleiter des Ritzefeld-Gymnasiums, die Anwesenden herzlich. Seine Worte unterstrichen die Bedeutung des gemeinsamen Singens für die Schulgemeinschaft und die Stadt Stolberg im Zentrum eines vereinten Europa.

Der nächste Programmpunkt, “Vois sur ton chemin” aus dem Film “Die Kinder des Monsieur Mathieu”, bewegte die Chöre und das Publikum gleichermaßen. Die zarten Stimmen des Ritzefeld-Chors (5. Klasse), des Chor-Ensembles und des Chors der Grundschule Büsbach, begleitet von der Streicher-AG, erfüllten die Luft mit einer magischen Atmosphäre, insbesondere wenn man Themen wie Hoffnung, Glück und Sehnsucht nach Freiheit und einem schöneren Leben in den Zusammenhang mit dem Europatag und dem Singen für Europa sieht. Als Vertreter des Amts für Schule, Sport und Tourismus der Stadt Stolberg richtete Herr Grießhaber ein paar Worte an alle Anwesenden, mit denen er die Bedeutung der Musik für das kulturelle Leben der Stadt hervorhob. Besonders lobte er das Engagement der Schulen und ihrer Schüler, die mit ihrem gemeinsamen Singen einen wertvollen Beitrag zur Gemeinschaft leisteten.

Ein besonderes Highlight des Vormittags war die Darbietung des Stückes “Same World”, komponiert von B. Thelen, einem talentierten Schüler der 7. Klasse am Ritze. Mit seiner Gitarre und seinem Sologesang begeisterte Bruno das Publikum, im Verlauf des Stückes schließlich begleitet von allen Chören. Der Applaus war langanhaltend und verdient.

Im Anschluss stellte auch L. Hauch, Schülersprecher am Ritze, die Sicht der Jugend auf Europa und seine Werte dar, bevor insgesamt zwölf Sterne, die für Frieden, Einheit, Gemeinschaft, Zusammenhalt und Freiheit stehen, von denSchülern gemeinsam unterschrieben und während des Singens der Europahymne “Freude schöner Götterfunken” in die Höhe gehalten wurden. Der Klang der Stimmen, unterstützt von der Bläser-AG und den Streichern, erfüllte den Weiher und ließ die Herzen der Zuhörer höher schlagen. Auch wenn die sprudelnde Fontäne im Bastinsweiher normalerweise gegen den Straßenlärm sehr erfrischend und beruhigend wirkt, trübte das plätschernde Geräusch an diesem sonnigen Vormittag doch für die von den Musizierenden weiter weg stehenden Zuschauer den Hörgenuss recht stark.

Das gemeinsame Singen der Chöre der KGS Bischofstraße und des Ritzefeld-Gymnasiums war ein beeindruckendes Erlebnis, zeigte es doch, wie Musik Menschen zusammenbringen und ein starkes Gemeinschaftsgefühl erzeugen kann. An diesem Tag wurde der Bastinsweiher zu einem Ort der Harmonie und des Miteinanders, und alle Beteiligten gingen mit einem Lächeln im Gesicht und Musik im Herzen nach Hause.

Text und Fotos: Dr. O.