Kooperationen am Ritzefeld-Gymnasium Stolberg

Nachfolgende Aufstellung bietet eine Übersicht über Partner des Ritzefeld-Gymnasiums, mit denen wir auf verschiedensten Ebenen zusammen arbeiten. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, wird laufend überarbeitet und ergänzt.

Insbesondere sind all diejenigen, die als Einzelpersonen oder im Verbund zeitweise oder über einen längeren Zeitraum mit uns kooperieren, hier noch nicht aufgeführt. Auch bei ihnen möchten wir uns an dieser Stelle für ihre wertvolle und unbürokratische Zusammenarbeit bedanken.

Auszeichnungen und Signets

Partnerschulen im In- und Ausland

Partner in der Region

Projektpartner

 

Kooperation zwischen dem Ritzefeld-Gymnasium und dem Sintermeerten College Heerlen

Stolberg. Am 05.09.2018 erfolgte die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem Ritzefeld-Gymnasium Stolberg und dem Sintermeerten College Heerlen durch die beiden Schulleiter Dr. Uwe Bettscheider (Stolberg) und Drs. Paul Thönnissen MA (Heerlen, Niederlande). Die beiden Schulen erhoffen sich davon einen engen und freundschaftlichen Kontakt sowie eine intensive Zusammenarbeit über die Landesgrenze hinaus. Durch regelmäßige Besuche soll der Austausch zwischen den Schulleitungen, Lehrerkollegien und Schülerschaften angeregt werden, um so die Unterrichtsqualität dauerhaft zu steigern. Auf Schulleitungsebene findet bereits jetzt ein regelmäßiger Dialog über schulorganisatorische Themen statt. Eine erste wichtige Kooperation der beiden Schulen stellt, neben einem ebenfalls schon angelaufenen E-Mobilitätsprojekt, das sog. Erasmus+-Projekt dar, das von der Europäischen Union gefördert wird und bei dem Schülerinnen und Schüler u. a. aus Stolberg und Heerlen den Radverkehr in verschiedenen Ländern untersuchen und eine grenzüberschreitende Kampagne zur Förderung des Fahrradfahrens erarbeiten. Damit unterstreicht das Ritzefeld-Gymnasium auch sein Auftreten als Euregioprofilschule, indem es das Miteinander in der Euregio Rhein-Maas und die Begegnung von Schülerinnen und Schülern aus den Nachbarländern und die damit verbundene Vermittlung von Sprache, Kultur und Geschichte fördert.