Unterrichts- und Ganztagsorganisation

Doppelstundenmodell

Unterricht findet bei uns am „Ritze“ im Doppelstundensystem statt. An den Langtagen (Mo, Mi, Do) findet Nachmittags-Unterricht statt, wobei an allen drei Tagen ein attraktives Betreuungsangebot bis 15.30 Uhr eingerichtet wird. An den Kurztagen (Di, Fr) endet der Unterricht für die Sekundarstufe I um 13.15 Uhr.

In der Jahrgangsstufe 5 endet der Nachmittags-Unterricht um 14.45 Uhr. Die ab 15.00 Uhr ab Mühlener Bahnhof abfahrenden Busse sind somit für die Schüler erreichbar. Ab Jahrgangsstufe 7 dauert am Montag der Nachmittags-Unterricht bis 15.30 Uhr.

Stufe Unterrichtszeiten
5-6 Mo, Mi, Do bis 14.45 Uhr
7-8 Mo bis 15.30 Uhr, Mi, Do bis 14.45 Uhr (Ausnahmen im Wahlpflichtbereich II ab Jahrgangsstufe 8)
9 1-2 x / Woche bis 14.45 Uhr, Mo bis 15.30 Uhr (Sonderregelung für Wahlpflichtbereich II)

Das A- und B-Wochen-System

Mit der Einführung des Doppelstundenmodells am Ritzefeld-Gymnasium im Schuljahr 2011/12 ist auch die Einführung der A- und B-Wochen einher gegangen. Die Schüler haben dadurch zwei Stundenpläne, einen für die A-Woche (gerade Kalenderwochen) und einen für die B-Woche (ungerade Kalenderwochen).

Unterrichtszeiten

Aufgaben – Arbeitsaufträge – Arbeitsgemeinschaften

Hausaufgaben gibt es nach dem Prinzip „Aufgaben zu integrierten Lernzeiten“ an den Tagen im Gebundenen Ganztag kaum noch. Insbesondere das Studium von Lektüren und das Vokabellernen müssen aber auch im häuslichen Umfeld möglich bleiben. Insgesamt schafft das Doppelstundensystem jedoch Freiräume für gezielte Übungen, besonders auch für Partner- und Gruppenarbeit.

Dafür gibt es zusätzliche Förderangebote wie Lernzeiten und eine große Vielfalt an Arbeitsgemeinschaften, attraktive Spiel-, Entspannungs- und Betreuungsangebote über die 60-minütige Mittagspause, ein vielfältiges Mensaangebot bei ganz individuell handbaren Bestellmöglichkeiten über unser Bestellformular MensaMax.

Dienstags und freitags wird bis 13.15 Uhr unterrichtet. An diesen Tagen werden aber auch bis 15 Uhr Arbeitsgemeinschaften angeboten, die das Ausbildungsangebot bereichern und das Schulleben vielfältiger gestalten.

Der gelbe Weg - Projekt aus dem Forder-Förder-Unterricht

Der gelbe Weg (Projekt der 6. Klassen aus dem Förder/Forder-Unterricht)

Lernzeiten

Im Stundenplan wird angestrebt, am Montag und Donnerstag nachmittags in allen Jahrgangsstufen 45-minütige Lernzeiten einzurichten. In diesen Lernzeiten werden vorwiegend Hauptfach-Lehrer eingesetzt. Idealerweise ist für jeden Schüler der S I am Montag und Donnerstag in der Lernzeit ein Lehrer für jedes Hauptfach als Ansprechpartner verfügbar.

Sollte den Schülern die 45-minütigen Lernzeiten nicht ausreichen, bietet sich ihnen die Option, die daran anschließenden fakultativen Lernzeiten (Silentium) zu nutzen und gfl. die dort anwesenden Lehrer um Rat zu fragen.

Betreuung bis 15.30 Uhr

An den Langtagen (Mo, Mi, Do) wird über den verpflichtenden Unterricht hinaus eine Betreuung der in der Schule verbleibenden Schüler bis 15.30 Uhr in Form von Lernzeiten (Silentium), sportlichen Betätigungen bzw. Arbeitsgemeinschaften angeboten. Die Betreuung wird durch Lehrkräfte und Mitarbeiter im Ganztag gewährleistet.