Lateinisch

Non scholae sed vitae discimus (Seneca) – Nicht für die Schule – für das Leben lernen wir

Das Lateinische ist die „Mutter“ vieler europäischer Sprachen – vor allem der romanischen  -wie z.B. Italienisch, Französisch oder Spanisch. Aber auch im Englischen ist eine sehr große Anzahl von Wörtern lateinischen Ursprungs.

Lateinisch

  • fördert die Fähigkeit genau und konzentriert zu arbeiten, Regeln zu finden und diese anzuwenden
  • schult das kombinierende und problemlösende Denken
  • trainiert auf diese Weise Fähigkeiten, die für alle Fächer von Nutzen sein können
  • zeigt, wie Sprache an sich funktioniert
  • fördert Fähigkeiten, die während eines  wissenschaftliches Studiums gefragt sind, wie analytisches Denken, ein gutes Zeitmanagement und Durchhaltevermögen

Übrigens: Eigentlich heißt der Spruch

Non vitae sed scholae discimus – kannst du das übersetzen?

 Fachkollegium

gesamte Fachschaft

Frau Mentjes (Fachvorsitzende)

Herr Olbertz

Frau Peters

Curricula und Leistungsbewertung