Mathematik Wettbewerbe

Schüler und Lehrer, aber auch Entscheider aus Wirtschaft und Bildungspolitik wissen: Ohne Mathe geht’s nicht – ob an der Börse, bei der Optimierung von Fahrplänen oder in der Software-Programmierung. Mit Wettbewerben sollen Schüler, die Spaß an der Mathematik haben, ermuntert werden, ihr Potenzial auszuschöpfen und sich eine Zeit lang intensiv mit interessanten und anspruchsvollen Aufgaben in der Mathematik zu beschäftigen.

– – –

Bundeswettbewerb Mathematik

Interesse an der Mathematik wecken, die Freude an Algebra, Kombinatorik und Co. fördern: Der Bundeswettbewerb Mathematik möchte Schülern mit interessanten und anspruchs­vollen Aufgaben anregen, sich eine Zeit lang intensiv mit Mathematik zu beschäftigen. Er besteht aus zwei Hausaufgabenrunden und einer abschließenden dritten Runde, die aus einem mathematischen Fachgespräch besteht.Zu gewinnen: attraktive Preise – zum Beispiel Stipendien im Finale.

Gedacht für Schüler aller Altersstufen, das Anforderungsniveau orientiert sich inhaltlich jedoch an den Stufen EF bis Q2

Weitere Informationen: Bildung und Begabung e.V. (gefördert von BMBF, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, unterstützt von der Kultusminister-Konferenz), http://www.mathe-wettbewerbe.de/bwm/

Ansprechpartner am Ritze: Herr Bock

top
– – –

Mathematik-Olympiade

Die Mathematik-Olympiade bietet allen interessierten Schülern die Möglichkeit, ihre besondere Leistungsfähigkeit auf mathematischem Gebiet unter Beweis zu stellen. Der nach Altersstufen gegliederte Wettbewerb für die Klassen 3 bis 13 erfordert logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden. In den unteren Klassenstufen dominiert als Motiv oft der Spaß am rational-logischen Denken. Bei den Älteren besteht das Interesse dagegen mehr darin, eigene mathematische Fähigkeiten an der Bearbeitung anspruchsvoller Aufgaben zu erproben, zu festigen und weiterzuent­wickeln.

Hat das Logo eine mathematische Interpretation? Das Logo der Mathematik-Olympiaden besteht aus einem 17-Eck, einem Zirkel, einem Lineal (in Form eines Zeichendreiecks) und den Buchstaben M und O. Die Symbole sollen an die grandiose Jugendleistung von C. F. Gauß (Konstruierbarkeit von regelmäßigen n-Ecken mit Zirkel und Lineal) erinnern und Ansporn für alle Teilnehmenden an den Mathematik-Olympiaden sein.

Gedacht für Schüler der Klassen 3 bis 13, nach Altersgruppen

Weitere Informationen: Mathematik-Olympiaden e.V. (gefördert von BMBF), http://www.mathematik-olympiaden.de/index.html

Ansprechpartner am Ritze: Herr Bock

top
– – –

Känguru-Wettbewerb

Der Känguru-Wettbewerb wird zentral durch den Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V., der seinen Sitz an der Humboldt-Universität zu Berlin hat, vorbereitet und ausgewertet. Durchgeführt wird der Wettbewerb jedoch dezentral an den Schulen.

Die freiwillige Teilnahme am Wettbewerb ist für alle Schüler der Klassen 3 bis 13 aller Schularten möglich – lediglich die Zustimmung der Teilnehmer bzw. ihrer Eltern muss an der Schule vorliegen. Für jede Klassenstufe gibt es altersgerechte Aufgaben, die am Kängurutag, in 75 Minuten zu bearbeiten sind. Die Schüler nehmen in der Klassenstufe teil, die ihrem Schulalter entspricht. Teilnahmeberechtigt sind Schulen, die mindestens 15 Teilnehmer melden können. Die Anmeldung der Teilnehmer erfolgt an jeder Schule durch eine verantwortliche Lehrperson. Einzelanmeldungen sind ausgeschlossen. Der Wettbewerb finanziert sich selbst. Zur Deckung der Kosten für Vorbereitung, Organisation, Auswertung und Preise wird für jeden Teilnehmer ein Startgeld von 2,00 Euro erhoben, das geschlossen von der verantwortlichen Lehrperson zu entrichten ist.

Gedacht für Schüler der Klassen 5 bis 13, nach Altersgruppen

Weitere Informationen: Känguru-Wettbewerb, http://www.mathe-kaenguru.de/index.html

Ansprechpartner am Ritze: Frau Mentjes

top
– – –

Pangea-Mathematik-Wettbewerb 

Mit zunehmender Globalisierung erlangt der internationale Austausch von Bildung und Wissen eine immer größere Bedeutung. Gerade über unser Motto „Mathematik verbindet” möchten wir Schüler aus unterschiedlichen Orten, Gesellschaftsschichten und Bildungsniveaus mittels des Pangea-Mathematikwettbewerbs zusammenbringen und für die Mathematik begeistern. Die Kinder haben die Möglichkeit, ihre Erfahrungen mit und ihren Spaß an der Mathematik mit anderen Kindern zu teilen.

Philosophie

Leider haben viele Kinder „Angst“ vor der Mathematik, insbesondere Mädchen. Diese Angst ist unbegründet und kann durch Erfolgserlebnisse abgebaut werden. Um allen Kindern gerecht zu werden, sind beim Pangea Wettbewerb durch geschickte Aufgabenstellung viele Aufgaben in der Vorrunde für Schüler lösbar. Auch schwächere Schüler werden dadurch für die Mathematik motiviert. Der Pangea-Mathematikwettbewerb verbindet die Freude am Knobeln und Grübeln, an Logik und Rechenkunst. Die Schüler, die sich der Mathematik abgeneigt fühlen, öffnen sich dieser wieder und haben sogar Spaß daran. Die Teilnehmer können und sollen ihre eigenen Erfahrungen auch an ihre Freunde und Klassenkameraden weiter vermitteln und diese mit ihrer Freude am Rechnen anstecken!

Ziele

  • Förderung der Mathematik
  • Verbreitung von Spaß an den Naturwissenschaften, insbesondere an der Mathematik und den MINT-Fächern
  • Förderung von Bildungseinrichtungen
  • Motivation und Stärkung individueller Kompetenzen der Schüler
  • Förderung schwacher und Stärkung begabter Schüler
  • Entlastung von Lehrkräften

Gedacht für Schüler der Klassen 5 bis 10, nach Altersgruppen

Weitere Informationen: Pangea-Wettbewerb, http://pangea-wettbewerb.de/

Ansprechpartner am Ritze: Herr Bock

top
– – –

macht mathe – internationale Mathematik-Wettbewerbe

Die originellen Aufgabenstellungen sind in den Niederlanden sehr beliebt. In Teams aus drei bis vier Schülerinnen und Schülern der Oberstufe wird eine zusammenhängende Arbeit zu einem realistischen Problem verfasst. Dabei kommt es auf Teamarbeit, Problemlösen, Entwicklung eigener Modelle, kritische Bewertung mathematischer Modelle und gutes Argumentierenan. Weitere Informationen zum Ablauf der Wettbewerbe sowie Beispielaufgaben aus den vergangenen Jahren finden Sie auf unserer Homepage. Dort können Sie auch Ihre Schule anmelden: www.machtmathe.deDie Wettbewerbe werden vom Freudenthal-Institut Utrecht ausgetragen mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Schule und Bildung, des Landesverbandes Mathematikwettbewerbe in NRW sowie der Universitäten Bonn und Münster.

Ansprechpartner am Ritze: Herr Bock